loader image

König­stuhl Heidelberg

Der König­stuhl: Natur und Kultur

Der König­stuhl ist ein Berg in der Stadt Heidel­berg. Er liegt am öst­li­chen Rand der Alt­stadt und ist mit einer Höhe von 570 Metern der höchste Punkt der Stadt. Obwohl er damit in Baden-Würt­tem­berg nur auf Platz 21 der höchs­ten Berge landet, ist er den­noch der höchste Berg des klei­nen Oden­walds und bietet eine beein­dru­ckende Aussicht.

Der Berg ist seit dem 18. Jahr­hun­dert ein belieb­ter Ort für Wan­de­run­gen und Besich­ti­gun­gen. 1886 wurde die Berg­bahn gebaut, um den Besu­chern den Weg zum Gipfel zu erleich­tern. Der König­stuhl bietet einen Pan­ora­ma­blick über die Stadt, das Neckar­tal und die gesamte Umge­bung Heidelbergs.

Neben der wis­sen­schaft­li­chen Nut­zung und der Frei­zeit­ge­stal­tung hat der König­stuhl auch eine reiche Kul­tur­ge­schichte. Im Mit­tel­al­ter war der Berg für sein Schloss bekannt, das im 13. Jahr­hun­dert erbaut wurde und als Resi­denz der Kur­fürs­ten diente. Das Schloss wurde im 17. Jahr­hun­dert zer­stört, wes­halb heute leider nur noch Ruinen übrig sind. Es gab meh­rere Wie­der­auf­bau­ver­su­che, bis man letzt­end­lich davon abge­se­hen hatte das Schloss wieder aufzubauen.

Aussicht auf das Neckartal von einem Standort am Königstuhl

Ins­ge­samt ist der König­stuhl ein wich­ti­ges Merk­mal Hei­del­bergs, die dem Besu­cher ein schö­nes Natur- und Kul­tur­er­leb­nis bietet. Mit einer rei­chen Geschichte, Wander-, Beob­ach­tungs- und Freizeit-Möglichkeiten.

Natur­wun­der Königstuhl

Wie bereits erwähnt befin­det sich der König­stuhl am öst­li­chen Rand der Stadt Heidel­berg und bietet einen Pan­ora­ma­blick auf die Stadt, den Neckar und die Umge­bung. Vom Gipfel aus kann man die gesamte Stadt Heidel­berg über­bli­cken, ein­schließ­lich der Alt­stadt und des berühm­ten Hei­del­ber­ger Schlos­ses. Der Blick reicht aber auch über die Stadt hinaus und gibt den Blick frei auf die male­ri­sche Land­schaft des Neckar­tals und den Odenwalds.

Der König­stuhl ist ein Natur­schutz­ge­bie­tes im Oden­wald und ist von einer viel­fäl­ti­gen Vege­ta­tion umge­ben. Der Hügel ist mit Laub­wäl­dern bedeckt, dar­un­ter Eichen und Buchen, die im Sommer ein wun­der­schö­nes Blät­ter­dach bilden und im Herbst ein buntes Far­ben­spiel bieten. Im Früh­jahr ist der Hang mit einem Tep­pich aus Wild­blu­men bedeckt. Das Gebiet beher­bergt auch eine Viel­zahl von Wild­tie­ren, dar­un­ter Rehe, Füchse und Wild­schweine. Auch viele Vogel­ar­ten wie Schwarz­specht, Fich­ten­kreuz­schna­bel und Hau­ben­meise können hier beob­ach­tet werden.

Außer­dem ist der König­stuhl eine wich­tige geo­lo­gi­sche und öko­lo­gi­sche Stätte. Der Hügel besteht aus Bunt­sand­stein, einer Sand­stein­art, die reich an Eisen und ande­ren Mine­ra­lien ist. Diese Gesteins­art ist rela­tiv weich und ver­wit­tert leicht, was zur Bil­dung ver­schie­de­ner natür­li­cher Fels­for­ma­tio­nen wie Fel­stürme, Klip­pen und Höh­len­sys­teme geführt hat. Diese Fels­for­ma­tio­nen bieten auch einen ein­zig­ar­ti­gen Lebens­raum für ver­schie­dene Tier-, Pilz- und Pflanzenarten.

Es lässt sich also sagen, dass der König­stuhl ein ein­zig­ar­ti­ges Natur- und Kul­tur­denk­mal ist, das den Besu­chern einen Ein­blick in die reiche Geschichte Heidel­berg, atem­be­rau­bende Aus­bli­cke auf die Stadt und die Umge­bung, sowie eine viel­fäl­tige Pflan­zen- und Tier­welt, bietet.

Geschichte und Kultur

Auf dem König­stuhl befin­den sich meh­rere bemer­kens­werte Sehens­wür­dig­kei­ten, die in der Geschichte der Stadt eine wich­tige Rolle gespielt haben. Eines der berühm­tes­ten Wahr­zei­chen auf dem König­stuhl ist das Hei­del­ber­ger Schloss, ein präch­ti­ges Renais­sance­schloss, das zwi­schen dem 13. und 14. Jahr­hun­dert erbaut und im Laufe der Jahr­hun­derte mehr­fach zer­stört und wie­der­auf­ge­baut wurde. Das Schloss gilt als eines der bedeu­tends­ten Renais­sance­bau­werke nörd­lich der Alpen und ist ein belieb­tes Touristenziel.

Auf dem König­stuhl befin­det sich auch die soge­nannte König­stuhl-Stern­warte, die1874 errich­tet und bis heute für astro­no­mi­sche For­schun­gen genutzt wird. Die Stern­warte beher­bergte meh­rere nam­hafte Wis­sen­schaft­ler, dar­un­ter den Astro­no­men und Mathe­ma­ti­ker Wil­helm Förs­ter, der dort wich­tige For­schun­gen über die Eigen­schaf­ten von Ster­nen und die Natur des Uni­ver­sums durchführte.

Neben seiner wis­sen­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Bedeu­tung hat der König­stuhl auch in der poli­ti­schen Geschichte Hei­del­bergs eine Rolle gespielt. Im 18. Jahr­hun­dert wurden die Stadt Heidel­berg und die umlie­gende Region von ver­schie­de­nen mäch­ti­gen Fami­lien und reli­giö­sen Grup­pen kon­trol­liert, und der König­stuhl war häufig Schau­platz von Strei­tig­kei­ten und Kämp­fen um die Kon­trolle. Das Schloss und der Berg waren auch Sym­bole für die Macht und das Pres­tige Hei­del­bergs und spiel­ten eine wich­tige Rolle für die Iden­ti­tät und das Selbst­ver­ständ­nis der Stadt.

König­stuhl besuchen

Viele Wege führen bekannt­lich zum Ziel aber wel­ches ist jetzt der beste um den König­stuhl zu erklim­men? Das kommt ganz auf Ihr Vor­ha­ben an. Des­halb werden im Fol­gen­den alle Anfahrts­mög­lich­kei­ten aus­führ­lich beschrieben.

Mit der Bergbahn

Am besten erreicht man den König­stuhl mit der Hei­del­ber­ger Berg­bahn vom Stadt­zen­trum aus. Die Tal­sta­tion befin­det sich am Fuße des Berges und es dauert etwa 15 Minu­ten bis zur Berg­sta­tion König­stuhl. Vor der Berg­sta­tion König­stuhl gibt es auf halber Höhe die Berg­sta­tion Hei­del­ber­ger Schloss wo Sie eben­falls aus­stei­gen können. Die Berg­bah­nen fahren zwar sehr häufig, sind jedoch trotz­dem manch­mal sehr voll, da vor allem im Sommer viele Per­so­nen mit­fah­ren wollen und jeder Gast mit­ge­nom­men wird. Die Fahrt mit der Berg­bahn dauert je nach Sta­tion 10-20 Minu­ten. Von der unters­ten Sta­tion (Korn­markt) bis zur oberen Sta­tion (König­stuhl) dauert die Fahrt zwi­schen 15 und 20 Minuten.

Alte Bergbahn fährt in die Station ein

Mit dem Auto

Auch mit dem Auto ist die Anfahrt zum König­stuhl gut zu machen. Von der Stadt­mitte (Bis­marck­platz) dauert die Route ca 15 Minu­ten und führt durch die schö­nen Hei­del­ber­ger Wälder. Am Gipfel gibt es zwar kein Park­haus, aller­dings gibt es einige andere Mög­lich­kei­ten zu parken. In der Regel gibt es genug Parkplätze.

Mit dem Bus

Mit dem Bus kann man eben­falls von der Stadt­mitte zum König­stuhl kommen um den ein­zig­ar­ti­gen Blick über Heidel­berg zu genie­ßen. Die VRN Nummer 39 bringt Sie vom Hei­del­ber­ger Haupt­bahn­hof bis zur obers­ten Sta­tion des König­stuhls. Die Fahrt hat zwar nicht die selbe Aus­sicht wie die der Berg­bah­nen, dauert aller­dings nur 25-30 Minu­ten vom Hei­del­ber­ger Hauptbahnhof.

Zu Fuß

Besu­cher können den Berg auch zu Fuß erklim­men, mit Hilfe der Him­mels­lei­ter erklim­men. Mit über 1200 Stufen ist die Him­mels­lei­ter eine gigan­ti­sche Treppe die vom Hei­del­ber­ger Schloss direkt zur Gip­fel­re­gion des König­stuh­les führt. Die unre­gel­mä­ßige Treppe, die aus grob behaue­nen unglei­chen Stei­nen besteh, beginnt direkt am Mol­ken­kur-Weg. Wenn die Stufen vom Korn­markt in der Alt­stadt mit­ge­zählt werden, kommt die Treppe auf etwa 1600 Stufen.

Sehens­wür­dig­kei­ten

In Ver­bin­dung mit dem König­stuhl gibt es in Heidel­berg meh­rere nahe­ge­le­gene Sehens­wür­dig­kei­ten zu besich­ti­gen, sodass für jeden etwas dabei sein sollte. Um das Beste aus Ihrem Besuch zu machen, soll­ten Sie Ihre Reise im Voraus planen und auch das Wetter berück­sich­ti­gen. Bei klarem Wetter können Sie den König­stuhl bestei­gen und auch die Stern­warte und den Turm besu­chen, um den Pan­ora­ma­blick über die Stadt zu genießen.

Sie soll­ten auch genü­gend Zeit ein­pla­nen, um die ande­ren Sehens­wür­dig­kei­ten in der Nähe zu besich­ti­gen, aber auch etwas Zeit für einen gemüt­li­chen Spa­zier­gang und das Pro­bie­ren loka­ler Spei­sen und Getränke ein­pla­nen. Wenn Sie mehr über die Geschichte der Stadt und ihre Sehens­wür­dig­kei­ten erfah­ren möch­ten, soll­ten Sie eine Füh­rung in Betracht ziehen.

Das Hei­del­ber­ger Schloss

Dies ist eine der belieb­tes­ten Tou­ris­ten­at­trak­tio­nen in Heidel­berg. Das Schloss befin­det sich auf der dem König­stuhl gegen­über­lie­gen­den Neckar­seite und ist über einen kurzen Spa­zier­gang über die Alte Brücke zu errei­chen. Das Schloss hat eine Geschichte, die bis ins 13. Jahr­hun­dert zurück­reicht, und bietet eine Viel­zahl von Füh­run­gen und Ausstellungen.

Blick auf das Heidelberger Schloss aus der Altstadt

Stern­warte

Die König­stuhl-Stern­warte, die von der Hei­del­ber­ger Uni­ver­si­tät gelei­tet wird, kann mit Ver­ein­ba­rung besich­tigt werden. Die Lan­des­stern­warte ver­fügt über meh­rere Tele­skope, dar­un­ter ein 7-Meter-Tele­skop, das eines der größ­ten in Deutsch­land ist. Sie ist eine der ältes­ten astro­no­mi­schen Stern­war­ten in Deutsch­land. Sie wurde im späten 19. Jahr­hun­dert erbaut und dient seit­her der astro­no­mi­schen For­schung und Lehre. Die Stern­warte ist für die Öffent­lich­keit zugäng­lich und bietet Füh­run­gen und Vor­träge zur Geschichte und Wis­sen­schaft der Astro­no­mie an.

Alt­stadt

Die Hei­del­ber­ger Alt­stadt befin­det sich direkt unter­halb des König­stuhls und ist ein Laby­rinth aus engen Gassen und mit­tel­al­ter­li­cher Archi­tek­tur. Besu­cher können hier gemüt­lich durch die Stra­ßen schlen­dern und die vielen Geschäfte, Cafés und Restau­rants erkunden.

Blick auf die Gebäude der Heidelberger Altstadt

Wald­er­leb­nis­pfad

Der Wald­er­leb­nis­pfad ist ein Muss für Natur­lieb­ha­ber. Dieser wun­der­schöne Wan­der­weg schlän­gelt sich durch die schö­nen Wälder rund um Heidel­berg und bietet Besu­chern die Mög­lich­keit, die natür­li­che Schön­heit der Gegend haut­nah zu erle­ben. Zwar man­gelt es am König­stuhl nicht an Wan­der­we­gen, aller­dings ist dies einer mit einer auge­zeich­ne­ten Bewertung.

Der Weg ist etwa 3,5 km lang und die Wan­de­rung dauert etwa 2 Stun­den. Er eignet sich für Besu­cher aller Alters­grup­pen und Fähig­kei­ten und ist ganz­jäh­rig begeh­bar. Ent­lang des Weges finden Sie eine Viel­zahl von inter­ak­ti­ven Expo­na­ten und Lehr­ta­feln, die über die lokale Flora und Fauna informieren.

Phi­lo­so­phen­weg

Der Phi­lo­so­phen­weg ist ein male­ri­scher Weg, der ent­lang des Neckars ver­läuft und einen herr­li­chen Blick auf den König­stuhl, das Schloss und die Alt­stadt bietet. Der Spa­zier­gang ist zwar auf der ande­ren Seite des Neckars, bietet aber einige tolle Aus­sichts­punkte und ist daher auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man den König­stuhl und die Alt­stadt einmal von der ande­ren Neckar­seite sehen möchte.

Blick vom inneren des Waldes auf einer der Routen des Philosophenwegs

Mär­chen­pa­ra­dies

Das Mär­chen­pa­ra­dies ist eine Art klei­ner Frei­zeit­park für Kinder. Es gibt viel über klas­si­sche sowie alte Deut­sche Mär­chen zu erfah­ren. Neben den Mär­chen gibt es aber auch viele ver­schie­dene Attrak­tio­nen sodass man auch als Erwach­se­ner oder als Eltern­teil hier seinen Spaß haben kann. Die Attrak­tio­nen rei­chen von Tram­po­li­nen über Spiel­plätze und Fahr­ge­schäfte bis hin zu Schieß­bu­den und noch vieles mehr.

Falk­ne­rei

Die Falk­ne­rei ist eine ein­zig­ar­tige und span­nende Attrak­tion für Besu­cher jeden Alters. Sie befin­det sich in den wun­der­schö­nen Wäl­dern rund um Heidel­berg und bietet Besu­chern die Mög­lich­keit, diese präch­ti­gen Raub­vö­gel aus nächs­ter Nähe zu beobachten.

Wäh­rend der Falk­ne­rei-Show können die Besu­cher beob­ach­ten, wie trai­nierte Falken, Adler und Eulen flie­gen und ver­schie­dene Tricks und Manö­ver vor­füh­ren. Die Show ist lehr­reich und unter­halt­sam und bietet den Besu­chern einen Ein­blick in die Welt dieser erstaun­li­chen Vögel. Für einen Vogel­lieb­ha­ber ist diese Adresse ein Muss.

Falke der Heidelberger Falknerei sitzt in einem Baum

Uni­ver­si­tät Heidelberg

Die Uni­ver­si­tät Heidel­berg ist eine der ältes­ten und renom­mier­tes­ten Uni­ver­si­tä­ten in Deutsch­land. Bei einer Füh­rung durch die Uni­ver­si­tät können Sie die schö­nen Barock­ge­bäude und die berühmte Alte Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek besichtigen.

Blick auf den Königstuhl und das beleuchtete Schloss bei Nacht

Zusam­men­fas­sung

Der König­stuhl ist ein­zig­ar­tig und ein echtes Wahr­zei­chen für Heidel­berg. Er ver­bin­det Kultur mit Natur und Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten. Hier gibt es für jeden etwas inter­es­san­tes zu tun. Von dem bezau­bern­den Aus­blick über die Hei­del­ber­ger Alt­stadt und den Neckar, über die Falk­ne­rei und das Mär­chen­pa­ra­dies bis hin zu wun­der­schö­nen Wan­der­we­gen im Inne­ren des Waldes und dem majes­tä­ti­schen Hei­del­ber­ger Schloss. Der König­stuhl bietet Erho­lung, Ruhe aber auch schöne Touren um viel Neues zu entdecken.