Hei­del­ber­ger Kul­tur­guide

„Are you ready for the old town roads?“

Durch ihr welt­be­rühm­tes Schloss und die älteste Uni­ver­si­tät Deutsch­lands zieht die Stadt Heidel­berg schon seit Ewig­kei­ten Tou­ris­ten aus aller Welt an. Doch Heidel­berg bietet einem noch viel mehr als ihre his­to­ri­sche Geschichte, denn zen­tral gele­gen und ent­lang des Neckars zieht sich die berühmte Hei­del­ber­ger Alt­stadt, die bekannt für ihre leben­dige und viel­sei­tige Kul­tur­szene ist.

In diesem Blog­bei­trag stel­len wir euch die per­fek­ten Kul­tur­er­leb­nisse vor, um den Abend nach einem Schloss­be­such aus­klin­gen zu lassen und den Charme der Alt­stadt zu ver­spü­ren.

Gloria & Glo­ri­ette

Das Film­kunst­thea­ter in Heidel­berg

Gloria & Glo­ri­ette ist ein klei­nes aber feines Film­kunst­thea­ter, mitten in der Hei­del­ber­ger Alt­stadt. Schon seit Jahr­zehn­ten gehört es zu der Kul­tur­szene in Heidel­berg, denn bei einem Kino­be­such fühlt man sich gleich wie zu Hause und ver­spürt eine hei­mi­sche Atmo­sphäre.
Man kommt hier aber nicht nur in den Genuss von neuen Kino­fil­men, son­dern auch eine Viel­zahl an regel­mä­ßi­gen Son­der­ver­an­stal­tun­gen gebo­ten, die wir euch hier kurz auf­lis­ten:

  • OV (Ori­gi­nal­ver­sion) Vor­stel­lun­gen sowie OVmU (Ori­gi­nal­ver­sion mit Unter­ti­tel) Vor­stel­lun­gen zu aus­ge­wähl­ten Filmen.
  • Wöchent­li­che Sonn­tags­ma­ti­néen, bei denen man an Sonn- und Fei­er­ta­gen aktu­elle Filme und Vor­pre­mie­ren am Vor­mit­tag besu­chen kann.
  • „Psy­cho­ana­lyse & Film“ – Einmal im Monat sind hier Psy­cho­ana­ly­ti­ke­rIn­nen vor Ort, um die Film­vor­stel­lung zu ana­ly­sie­ren und das Publi­kum zu Dis­kus­sio­nen anzu­rei­zen.
  • „Psy­cho­ana­lyse & Film II“ – Dies ist das „kleine Geschwis­ter­chen“, wel­ches für Kinder & Jugend­li­che jeweils Sonn­tags zusam­men mit Psy­cho­ana­ly­ti­ke­rIn­nen statt findet.
  • Ebenso ist es mög­lich, sich das Kino für eigene Vor­stel­lun­gen auf Anfrage zu Mieten sowie auch eigene Wer­bung im Saal laufen zu lassen.

Das Film­kunst­thea­ter bietet ebenso für Schul­klas­sen und Lehrer Lern­för­de­rungs­an­ge­bote an:

  • „Hei­del­ber­ger Kino­s­pe­cials“ – In Zusam­men­ar­beit mit „sicher­Heid – Siche­res Heidel­berg e.V“, Jugend­sach­ar­bei­tern des Poli­zei­re­viers Heidel­berg-Mitte und der Stadt Heidel­berg bietet Gloria & Glo­ri­ette Vor­stel­lun­gen an, bei denen Jugend­li­che und Kinder am Ende der Vor­stel­lung mit Medi­en­päd­ago­gen und Fach­leu­ten die The­ma­tik des Films behan­deln.
  • Vor­stel­lun­gen am Vormittag/Mittag für Lehr­ein­rich­tun­gen auf Anfrage.
  • Lehrer-Scree­ning – Als Lehrer wird man hier ein­ge­la­den eine Vor­stel­lung zu besu­chen und zu ent­schei­den, ob man ein Kino­be­such mit der Klasse in Betracht zieht.

Ein eige­nes Park­haus kann euch Gloria & Glo­ri­ette zwar nicht anbie­ten, aller­dings ist es durch seine zen­trale Lage sehr gut zu Fuß zu errei­chen und es kann auch auf Park­häu­ser in der Umge­bung zurück­ge­grif­fen werden.
Für eine genauere Über­sicht über das Pro­gramm und die ver­schie­de­nen Ange­bote könnt ihr ganz ein­fach die Web­site von Gloria & Glo­ri­ette besu­chen.

Gloria und Gloriette Eingang

Zim­mer­thea­ter Heidel­berg

Das Zim­mer­thea­ter strahlt von Beginn an eine gemüt­li­che Atmo­sphäre aus, welche den Charme der Alt­stadt wider­spie­gelt. Es wurde am 8. Januar 1950 gegrün­det und ver­fügt mitt­ler­weile über 93 Sitz­plätze, welche nach Sitz­platz­sor­tie­rung ver­ge­ben werden. Ca. 300 Vor­stel­lun­gen pro Jahr werden hier in einem kli­ma­ti­sier­ten Zimmer über Wochen oder Monate hinweg mehr­mals auf­ge­führt. Vor Ort gibt es auch die Mög­lich­keit, sich nach der Vor­stel­lung mit einem Getränk an der Bar zu ent­span­nen und die The­ma­tik des Stü­ckes zu bespre­chen.
Es finan­ziert sich haupt­säch­lich aus den Eigen­ein­nah­men der jewei­li­gen Vor­füh­run­gen und wird von der Stadt Heidel­berg und dem Land unter­stützt. Ebenso gilt hier, sich zu Fuß auf den Weg zu machen oder auf Park­häu­ser in der Alt­stadt zurück­zu­grei­fen.

Für detail­lierte Infos bezüg­lich des Pro­gramm­plans, Infos zu ein­zel­nen Stü­cken und Kar­ten­re­ser­vie­run­gen besu­chen Sie die Web­site des Zim­mer­thea­ters.

Zimmertheater Schriftzug
Hinterer Eingang zum Zimmertheater
Eingang zum Zimmertheater

Jazz­haus Heidel­berg

Eine kleine aber feine Unter­grund­kam­mer, die durch den Hof der Kul­tur­braue­rei in der Alt­stadt zu betre­ten ist, lässt die Leute seit dem Jahr 2000 zum Klang des Jazz den Abend aus­klin­gen. Circa 150 Kon­zerte im Jahr, mit dem Schwer­punkt auf Jazz, werden hier gespielt. Doch auch für andere Gen­re­lieb­ha­ber gibt es hier zu ein­zel­nen Ter­mi­nen Künst­ler, die den Soul, Blues, Rhythm’n Blues, Rock, Klein­kunst etc. ver­tre­ten. Zudem bietet das Jazz­haus jeden ersten Mitt­woch im Monat das „Trio Variety“ an und jeden ersten Sonn­tag im Monat das „Limbus“, bei dem ein vor­ausge­wähl­tes Thema zu Musik und Text neu impro­vi­siert und inter­pre­tiert wird.
Um hier teil­neh­men zu können, gibt es eine Kar­ten­vor­be­stel­lung auf der Web­site des Jazz­hau­ses, sowie eine Pro­gramm­über­sicht. Es gibt ebenso einen behin­der­ten­ge­rech­ten Aufzug und reich­lich Park­mög­lich­kei­ten in den umlie­gen­den Park­häu­sern.

Durch die COVID-19-Pan­de­mie sah sich das Jazz­haus dazu gezwun­gen, vor­erst umzu­sie­deln. Zur­zeit finden Auf­füh­run­gen auf dem Solar­schiff „Neckar­sonne“ statt, auf dem man an vor­ge­ge­be­nen Ter­mi­nen von der „Alten Brücke“ (Karl-Theo­dor-Brücke) aus, ab 18 Uhr, für ca. 50 Minu­ten über den Neckar und zurück zum Live­sound von Jazz den Abend genie­ßen kann.
Die Neckar­sonne bietet einem hier 60 Sitz­plätze mit zehn Tischen à sechs Per­so­nen, welche auch für Roll­stuhl­fah­rer aus­ge­legt sind. Für Getränke und einen klei­nen Imbiss ist auch vor Ort gesorgt.

Für mehr Infos bezüg­lich der Auf­füh­run­gen und Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen schauen sie am besten auf der Web­site des Jazz­hau­ses vorbei, denn dort aktua­li­sie­ren sich die Ver­an­stal­tun­gen regel­mä­ßig.

Jazzhaus Eingang
Jazzhaus Vorhof
Schiff Neckarsonne vorderansicht

Hei­del­ber­ger Forum für Kunst

Wer Kunst­lieb­ha­ber oder Künst­ler ist, ist hier genau rich­tig. Das Hei­del­ber­ger Forum für Kunst gibt einem nicht nur die Mög­lich­keit Kunst zu betrach­ten, son­dern diese auch selbst zu kre­ieren.
Bis zu zehn Aus­stel­lun­gen pro Jahr von Mit­glie­dern sowie In- und Aus­lands­gäs­ten werden hier vor­ge­stellt. Ebenso ver­an­stal­tet das Hei­del­ber­ger Forum für Kunst einen jähr­li­chen Schü­ler­wett­be­werb sowie eine vor­weih­nacht­li­che Ver­kaufs­ak­tion, bei der Post­kar­ten von ehe­ma­li­gen Expo­na­ten signiert und ver­kauft werden. Durch Mit­glie­der­bei­trä­gen, Spen­den und die Ver­kaufs­ak­tion finan­ziert sich das Kunst­fo­rum und erhält ebenso Unter­stüt­zung durch die Stadt Heidel­berg sowie das Regie­rungs­prä­si­dium Karls­ruhe.

Das Hei­del­ber­ger Forum für Kunst findet man in einer klei­nen Gasse am Rand der Alt­stadt mit anlie­gen­den Park­häu­sern. Täg­lich um 14:00 Uhr öffnet das Forum seine Türen und auf der Web­site findet ihr genauere Infor­ma­tio­nen zum Aus­stel­lungs­plan, den Mit­glie­dern und einige Archiv­bil­der der bis­he­ri­gen Expo­nate.

Kunstforum Eingang
Seitenstraße zum Kunstforum