Heidel­berg für Stu­den­ten

Heidel­berg lieben – Heidel­berg leben

Stu­die­ren in Heidel­berg. Wie ist das so? In diesem Blog wollen wir euch helfen und zeigen warum Heidel­berg eine der schöns­ten und besten Städte ist – vor allem für Stu­den­ten – und wo die typi­schen Orte sind, an denen sich Stu­den­ten tref­fen.

Die Uni­ver­si­tät Heidel­berg, auch Ruprecht-Karls Uni­ver­si­tät genannt, ist deutsch­land­weit die älteste Uni­ver­si­tät. Im Neu­en­heim Feld alles hoch­mo­dern, in den klas­si­schen Berei­chen, die eher in der Alt­stadt liegen, reizt sie aber durch­aus auch mit ihrem etwas älte­ren Charme. Die im Jahre 1386 gegrün­dete Uni­ver­si­tät genießt Eli­te­sta­tus und jeder Stu­dent kann (sollte) sich glück­lich schät­zen, hier stu­die­ren zu dürfen.   

Du bist also ein frisch­ge­ba­cke­ner Stu­dent im ersten Semes­ter, hast soeben viel­leicht deine ersten Kurse hinter dich gebracht und ein paar Kom­mi­li­to­nen ken­nen­ge­lernt. Nun fragt ihr euch die essen­zi­ellste Frage aller Fragen: Was wollen wir unter­neh­men? Wo geht was? Denn die meis­ten von euch werden nicht das große Geld haben und suchen daher Orte, an denen es sich trotz­dem gut leben lässt.

Restau­rants, Café und Mit­tag­essen in Heidel­berg

Wer kennt es nicht? Die Uhr schlägt 13 Uhr, man ist neu in der Stadt und der Magen knurrt. Wo gehen also ver­zwei­felte Stu­den­ten in Heidel­berg hin, wenn sie gerade die Jagd­aus­rüs­tung ver­ges­sen haben mit­zu­neh­men? Genau! An einen wohl­rie­chen­den Ort, der all ihre Gelüste befrie­digt. Und wo geht das schon besser als in der Hei­del­ber­ger Alt­stadt?!

Für die meis­ten Stu­den­ten im ersten Semes­ter, die direkt am Uni­ver­si­täts­platz stu­die­ren, ist wohl die Triplex-Mensa die erste Anlauf­stelle. Die Mensa ist groß (erstreckt sich über zwei Stock­werke) und es gibt ver­schie­dene Anlauf­punkte. Du magst dir lieber ein fer­ti­ges Tages­ge­richt aus­wäh­len und hast viel­leicht nicht so viel Zeit oder Lust dir ein Menü zusam­men­zu­stel­len? Dann hast du auf jeden Fall zwei Aus­wahl­mög­lich­kei­ten, wo du dich in der Triplex Mensa anstel­len kannst. Die dritte Option (des­halb auch Triplex Mensa, weil drei Mensen in einer ver­eint sind) wäre oben das Buffet.

Wenn du aller­dings auf Buffet stehst, dann können wir dir nur die Zeug­haus-Mensa im Mar­stall ans Herz legen. Hier hast du eine große und wirk­lich schmack­hafte Abwechs­lung! Denn im Gegen­satz zur Triplex-Mensa, die nur zur Mit­tags­zeit geöff­net hat, kannst du in der Zeug­haus-Mensa von mor­gens bis spät in den Abend hinein (natür­lich Ver­schie­de­nes) essen. Oder aber einen Kaffee trin­ken und ein­fach nur mit deinen Kom­mi­li­to­nen abhän­gen. Die Zeug­haus-Mensa bietet außer­dem auch Spe­cials wie die „vegane Woche“ oder die „vege­ta­ri­sche Woche“ hin und wieder an. Du kannst also ein­fach so mal neue Dinge pro­bie­ren und auch hier, es ist zwar ein wenig teurer als in der Triplex-Mensa, aber immer noch sehr güns­tig. Denn hier bezahlst du nicht pro Mahl­zeit, son­dern pro Gramm. Und der beste Zusatz: Es gibt sogar rich­tig guten Nach­tisch!

Einen Nach­teil hat die Zeug­haus-Mensa aller­dings und das ist die lange War­te­schlange zur Mit­tags­zeit (ca. 12:45-13:30 Uhr). Auch das Zeug­haus-Café ist oft­mals voll, gerade um die Mit­tags­zeit und du hast Glück, wenn du noch einen Platz ergat­tern konn­test. Falls ja, ist er es alle­mal Wert. Es gibt hier Pizza für unter 5Euro und sie wird frisch gemacht, also keine nor­male Back­ofen­pizza.

Auch die Zen­tral­mensa im Neu­en­hei­mer Feld darf nicht ver­ges­sen werden mit seinem eben­falls lecke­ren Buffet und Außen­sitz­plät­zen für die warmen Zeiten.

Was aber tust du, wenn du nicht so viel Zeit hast zum Essen, aber alle Mensen voll sind, dein Magen aber nicht auf­hö­ren will zu knur­ren?

Rich­tig, du suchst dir eine andere Fut­ter­stelle. Zur Aus­wahl stehen dir meh­rere Döner­lä­den oder Ähn­li­ches, wie zum Bei­spiel Sahara, Yufkas Kebap. Weiter vorne Rich­tung Bis­marck­platz gibt es auch ein Extra­blatt, falls ihr doch etwas mehr Zeit habt und ein­fach in Ruhe mit Freun­den essen gehen möch­tet. Auch das Café Gegen­druck an der Alten Brücke ist ein sehr guter und güns­ti­ger Tipp. Wer mal gemüt­lich einen Kaffe trin­ken möchte und nicht so sehr auf’s Geld achten muss, dem können wir die Café’s in der Fried­rich-Ebert-Anlage wie Café Fried­rich oder Café Bar Deer emp­feh­len. Auch sehr beliebt ist das Café Rossi am Bis­marck­platz.

Lern­quar­tiere und (ent-)spannende Akti­vi­tä­ten in Heidel­berg

Jetzt hat der Hei­del­ber­ger Erst­se­mest­ler sich also den Bauch voll­ge­schla­gen. Nun will er etwas für sein Stu­dium tun oder mit den Kom­mi­li­to­nen zusam­men abhän­gen und ein­fach nur ent­span­nen. Doch wo? Wir wissen es.

Zum einen kommt es natür­lich auf die Jah­res­zeit an. Wenn du im Win­ter­se­mes­ter mit deinem Stu­dium beginnst (was wohl die meis­ten tun), dann willst du ver­mut­lich so wenig wie nur irgend mög­lich drau­ßen unter­neh­men. Selbst­ver­ständ­lich kannst du gerne zum Schloss hoch­lau­fen oder einen Spa­zier­gang am Neckar  unter­neh­men. Doch wir raten dir, dies lieber zu wär­me­ren Tem­pe­ra­tu­ren zu machen. Nein, ein schö­ner Ort ist natür­lich wei­ter­hin der Mar­stall, ob warm oder kalt. Denn gerade bei kühlen Tem­pe­ra­tu­ren gibt es doch nichts bes­se­res, als sich mit Freun­den ins Café zu setzen und einen warmen Kakao zu genie­ßen (bei meis­tens guter Musik).

Außer­dem öffnet bald der Weih­nachts­markt und den willst du ganz sicher nicht ver­pas­sen! Vor allem ist es nicht gerade unüb­lich, sich mit Kom­mi­li­to­nen den einen oder ande­ren Glüh­wein auch schon mal VOR der Vor­le­sung oder dem Semi­nar zu gönnen. Über­treibt es nur nicht, sonst müsst ihr den neuen Stoff dop­pelt durch­ge­hen.

Zum Lernen ist auf jeden Fall jede Biblio­thek super geeig­net. Ganz vorne ist – of course – die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek. Hier gibt es große Räume, wo ihr euch alleine hin­set­zen und lernen könnt, aber auch Grup­pen­räume, die man (ein paar Tage zuvor am besten) reser­vie­ren kann. Im Keller gibt es auch einen tollen räum, den viele erst in einem etwas höhe­ren Semes­ter ent­de­cken. Hier kannst du dich auch ent­we­der an Grup­pen­ti­sche setzen oder es dir auch in einen Sessel im Eck gemüt­lich machen und dazu einen Kaffee oder ein Püpp­chen aus einem der Auto­ma­ten holen.

Biblio­the­ken, die sehr gerne besucht werden sind zum Bei­spiel die Biblio­thek der Phi­lo­so­phen oder die Biblio­thek der Theo­lo­gen. Ja, man sieht wo das Geld hin­fließt!

Gerade die Theo­lo­gen haben ein wun­der­ba­res Fea­ture. Die Dach­ter­rasse. Heiß begehrt im Sommer und ein super Aus­blick direkt auf das Hei­del­ber­ger Schloss. Nicht selten finden hier auch Grillparty’s statt. Also schau, dass du dir eine/n Theologen/ Theo­lo­gin angelst!

Es gibt auch tolle Events wie der Hei­del­ber­ger Früh­ling, der Hei­del­ber­ger Herbst oder die Schloss­be­leuch­tung (mehr­mals im Jahr) die man auch unbe­dingt mal gese­hen haben muss!

Wenn du dich für Sport oder Ähn­li­ches inter­es­sierst, dann frag am besten mal in deiner Uni­ver­si­tät nach dem Ange­bot. Es ist eine recht große Aus­wahl! Zur Not kann dir aber auch deine Fach­schaft wei­ter­hel­fen.

Auch sehr beliebt (und gerade zur Som­mer­zeit geram­melt voll) ist die Neckar­wiese. Hier kannst du fast alles machen. Ob Karten spie­len mit Freun­den, im Son­nen­bad dahin­schmel­zen, Feder­ball, Fris­bee oder Fuß­ball spie­len. Wirk­lich alles ist drin! Auch eine Boots­tour kannst du hier mit deinen Freun­den unter­neh­men (ca. 20 Euro). Oder hast du einen trag­ba­ren Grill? Per­fekt! Bring ihn mit und ver­an­stalte eine Grill­party auf der Neckar­wiese. Du kannst auch eine große Party star­ten und meh­rere hun­dert Leute haben Platz darauf. Zudem gibt es Toi­let­ten, die man zwar ver­wen­den kann, aber man sollte es den­noch nur in Not­fäl­len tun.

Soweit erst einmal die besten Akti­vi­tä­ten und Spots, die jeder Hei­del­ber­ger, egal ob in höhe­rem oder im ersten Semes­ter, kennen sollte.

Stu­den­ten bei Nacht in Heidel­berg

Die Sonne geht unter, die Nacht brei­tet sich aus und die Stu­den­ten erwa­chen erst rich­tig. Die Uni ist geschlos­sen und jeder hat natür­lich sein Lern­pen­sum für den heu­ti­gen Tag schon hinter sich gebracht … *schmun­zel* Was nun? Ein­fach schla­fen gehen? AUF GAR KEINEN FALL! Wir zeigen dir, wo sich die besten Bars, Knei­pen und Clubs Hei­del­bergs ver­ste­cken und wo sie zu finden sind.

Zuerst einmal ganz all­ge­mein: sperrt eure Augen auf. Immer wieder hängen an den Mensen oder Café’s Pla­kate, die dir sagen wann, wo und von wem Studentenparty’s ver­an­stal­tet werden. Beson­ders beliebt sind hier die Math­phys­Theo oder Anglis­ten Partys. Meis­tens finden solche Partys zu Semes­ter­be­ginn oder -ende statt und sind wirk­lich sehr emp­feh­lens­wert. Dazu zählen auch die Sommer- oder Weih­nachts­fei­ern deiner Fakul­tät! Ver­passe sie nicht – zumin­dest habe sie wenigs­tens einmal besucht, um dir ein Bild zu machen, welche dir gefal­len und welche nicht.

Merke dir auf jeden Fall in deiner Erste Woche die Knei­pen­tour, die es eigent­lich in jedem Stu­di­en­gang gibt. Hier kannst du erste Ein­drü­cke und Erfah­run­gen sam­meln! Für alles andere kannst du gerne uns fragen. Wir geben dir hier mal eine knappe Über­sicht an Loca­ti­ons, die dich inter­es­sie­ren könn­ten mit einem Klap­pen­text dazu.

Der Karls­tor­bahn­hof ist ganz hinten in der Alt­stadt von Heidel­berg und sehr beliebt, wenn es um pri­vate Partys aber auch tolle Events geht. Oft­mals finden hier zum Bei­spiel die Anglis­ten­par­tys statt. Für einen klei­nen Ein­tritts­preis, der je nach Ver­an­stal­tung natür­lich unter­schied­lich aus­fällt, kannst du hier einen schö­nen Abend mit Drinks und Snacks genie­ßen. Auch für alle Tanz­wü­ti­gen unter euch ist bes­tens aus­ge­sorgt (auch eine Gar­de­robe). Ein­zi­ger Nach­teil am Karls­tor­bahn­hof: Die Ver­bin­dung. Wenn die Ver­an­stal­tun­gen am Wochen­ende statt­fin­den ist es kein so großes Pro­blem. Aller­dings finden sie oft­mals an einem Don­ners­tag statt, da wie wir alle bekannt­lich wissen, der Don­ners­tag der kleine Bruder vom Frei­tag ist und somit unter den Stu­den­ten fast wie ein Wochen­end­tag gewer­tet wird. Aber bestimmt kommt ihr auch damit klar. Macht euch vorher ein­fach ein wenig über eure Bus- und Bahn­ver­bin­dung schlau, ansons­ten müsst ihr eben bei einem Kom­mi­li­to­nen über­nach­ten … wie tra­gisch! *zwin­ker*

Die „mys­te­riöse“ Untere in Heidel­berg. Was ist sie? Warum ist sie mys­te­riös? Ver­hält es sich mit ihr wie mit Gleis 9 3/4? Das wäre toll, aber nein. Den­noch wollen alle, wirk­lich alle Erstis (ja ich weiß, DU bist natür­lich die Aus­nahme) wollen wissen, was und wo „die Untere” genau ist. Sie ist zum Glück auch nicht schwer zu finden, denn sie befin­det sich nur wenige Meter vom Uni­ver­si­täts­platz ent­fernt – geh’ ein­fach die Straße vor Star­bucks hin­un­ter. “Die Untere” oder auch “Untere Straße“ ist der Ort, an dem deine Träume wahr werden. Hier gibt es alles. Ob ein­fach nur mit deinem Freun­den abhän­gen und ein Bier trin­ken oder anein­an­der geschmiegt die Tanz­flä­che unsi­cher machen, alles ist ver­tre­ten.

Sehr emp­feh­lens­wert für Stu­die­rende in Heidel­berg, die auf Rock und Metal abfah­ren, ist das Eck­stein Anlauf­stelle Nummer eins (Fisch­markt 3). Sie ist eine klei­nere Kneipe mit großer Theke, aber auch eini­gen (heiß begehr­ten) Sitz­plät­zen and den Fens­tern. Im hin­te­ren Bereich der Kneipe finden sich ein paar Bil­lard­ti­sche, die oft­mals aber besetzt sind. Aber hast du eigent­lich schon mal an die Decke geschaut? Wenn nicht, tu’ es! Du wirst über­rascht sein, was dort hängt und vor allem wie lange schon.

Reichs­ap­fel und Lager (Untere Straße 35) gehö­ren quasi zusam­men, sind aber in zwei getrenn­ten Räum­lich­kei­ten vor­zu­fin­den. Vorne ist der Reichs­ap­fel mit vielen Sitz­mög­lich­kei­ten und einer Bar, die Party ver­spricht. Hinten ist das Lager. Auch hier gibt es eine Bar, doch der Weg dahin ist oft schwer und man muss sich ein wenig durch­mo­geln, um Getränke bestel­len zu können. Aber für die­je­ni­gen, die ihren Platz nicht auf­ge­ben wollen, laufen natür­lich auch ein paar Kell­ner und Kell­ne­rin­nen herum. Es kann jedoch sein, dass du etwas länger warten musst, ehe sie zu dir kommen. Der ein­zige große Unter­schied zwi­schen den beiden Stu­den­ten­knei­pen ist der, dass man im vor­de­ren Bereich rau­chen darf, hinten aber nicht. Für Rau­cher und Nicht­rau­cher also ein per­fek­tes Arran­ge­ment. Ansons­ten sind sich die beiden Bars eigent­lich ehr ähn­lich, das heißt bei ver­schie­de­ner Musik, aber glei­cher Geträn­ke­karte und die Preise sind auch okay.

Von Stu­den­ten in Heidel­berg auch sehr begehrt, ist das Kaiser (Untere Straße 30). Wer einen netten und eher ruhi­ge­ren Abend in Heidel­berg ver­brin­gen möchte, der ist hier genau rich­tig. Oft­mals trifft man sich dort, um zu erzäh­len und neben­bei etwas zu trin­ken. Ist jedoch etwas teurer als die ande­ren Knei­pen, aber den­noch bezahl­bar für Stu­den­ten.

Das Pop (Untere Straße 17) ist am Tag ein ita­lie­ni­sches Restau­rant und bei Nacht eine Bar mit einer klei­nen Tanz­flä­che und ein paar Tischen mit Sitz­ge­le­gen­hei­ten. Die Wände zieren alte Auto­teile und Pop-Art Motive. Gene­rell ist das Pop sehr klein und mit zwan­zig Leuten schon gut gefüllt. Die Preise sind in Ord­nung.

Die Cock­tail­bar Jinx (Untere Straße 20) hat eine super Dis­coat­mo­sphäre und leuch­tet in allen Ecken. Eine Tanz­flä­che gibt es auch im hin­te­ren Bereich und natür­lich kann auch an jedem Tisch getanzt werden. Also kein gemüt­li­cher Ort zum Abhän­gen, son­dern gerade durch ihre Neon­be­leuch­tung eher für Partys gedacht. Die Preise sind auch okay, da es auch eine Happy Hour gibt.

Die Tan­gente (Ket­ten­gasse 23) ist, auch wenn (oder gerade weil) die Tanz­flä­che hier nie leer ist, auch bei vielen Hei­del­ber­ger Stu­den­ten weit­hin beliebt. Mit abwechs­lungs­rei­cher Musik und Drinks, die zwar nicht so güns­tig sind, kann man hier einen tollen Tanz­abend ver­brin­gen.

Ähn­lich ist auch die Tanz­bar BOHO (Ket­ten­gasse 1) am Ende der Unte­ren Straße. Mit tollen Prei­sen immer in den 5 Minu­ten zur vollen Stunde hin und einer super Tanz­flä­che, die sich aller­dings vor Mit­ter­nacht kaum füllt, ist das BOHO den­noch bei vielen Stu­den­ten sehr beliebt.

Vater Rhein ist ein sehr emp­feh­lens­wer­tes Local/ Restau­rant für Stu­den­ten, denn hier bekommst du alles – also egal ob Spei­sen oder Getränke – sehr güns­tig. Beson­ders gut ist hier, dass du auch noch bis spät in die Nacht hinein einen Teller Spa­ghetti mit Soße und ein Getränk für unter 5 Euro bekommst. So etwas gibt es sonst nir­gends! Also merk dir den Vater Rhein.

Mel’s (Hei­lig­geist­straße 1) ist immer geram­melt voll mit Stu­den­ten aus Heidel­berg. Für viele ist sie einer der ersten Anlauf­punkte, wenn sie danach in die Untere gehen. Es gibt eine rie­sige Aus­wahl an Cock­tail und Shots und ist sehr preis­wert.

Auch beliebt – und dem Regie sehr ähn­lich – bei den Stu­den­ten in Heidel­berg ist das Medocs direkt am Bis­marck­platz. Wer also einen ruhi­ge­ren Abend ver­brin­gen will, sollte sich diese zwei Loka­ti­tä­ten merken.

Das Cock­tail­café Regie (Thea­ter­straße 2) bietet ein tolles Ambi­ente, Snacks und Cocktails/ Getränke. Dieser Laden wirkt sehr extra­va­gant und ist auch nicht gerade einer der güns­ti­ge­ren Café’s, doch gerade am Abend zeigt es sich von der schöns­ten Seite mit seinen großen Rund­bo­gen­fens­tern und seiner char­man­ten Beleuch­tung. Hier kann man auf jeden Fall einen tollen Abend mit seinen Freun­den ver­brin­gen, wenn man sich nicht gerade voll­lau­fen lassen möchte.

Eben­falls am Bis­marck­platz befin­det sich das Cavaly. Am Tag ein Restaurant/ Café, am Abend eine Lounge und Bar. Auch dieser Ort ist eher zum gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein gedacht, was durch das tolle Ambi­ente mit pras­seln­dem Feuer und Kron­leuch­tern unter­stützt wird. Zudem kann man hier in einem abge­trenn­ten Bereich auch Shisha rau­chen gehen und lädt sowohl junge, als auch ältere Leute ein, sich hier einen netten Abend zu machen.

Wer aber lieber feiern gehen möchte und ihm die Tan­gente oder das BOHO zu klein sind, der wird sich freuen, dass es (gegen­über des Cavaly’s) das Zieg­ler bezie­hungs­weise das Billy Blues gibt. Zwar kostet es hier Ein­tritt, aber es lohnt sich. Die Getränke sind preis­lich gese­hen auch okay, aber nicht güns­tig. Den­noch ist das Zieg­ler eigent­lich selten leer und man kann hier auch kin­der­leicht neue Leute ken­nen­ler­nen. Auf jeden Fall für alle tanz­wü­ti­gen unter euch ein Ort, den ihr mal besucht haben soll­tet! Auch tags­über ein tolles Lokal zum Essen und Tref­fen mit Freun­den.

Der Irish Pub The Dub­li­ner (Haupt­straße 93) ist sowohl Hotel als auch Pub in einem und bietet leckere Spei­sen und Getränke bis in den späten Abend hinein an (Getränke natür­lich bis in die Nacht). Für Stu­den­ten ist es eine heiß begehrte Anlauf­stelle, weil von Don­ners­tag bis Sams­tag Happy Hour ist und man Cock­tails, Biere und Shots sehr güns­tig bekommt und sie immer super schme­cken. Dazu kommt, dass dort jeden Don­ners­tag Abend ein Pub Quiz statt­fin­det, zu dem viele hin­strö­men, also falls du (du musst!) dort hin­ge­hen möch­test, würden wir dir emp­feh­len, ein paar Tage vorher einen Tisch zu reser­vie­ren. Auch Karaoke wird hier jeden Frei­tag Abend gesun­gen, mal besser, mal schlech­ter.

Das O’Reilly’s (Brü­cken­kopf­straße 1) ist eben­falls ein Irish Pub und genauso beliebt bei den Hei­del­ber­ger Stu­den­ten, vor allem von denen, die im Feld wohnen, da er von dort aus gese­hen noch vor der Theo­dor-Heuss-Brücke (die Brücke, die Feld und Bis­marck­platz ver­bin­det) liegt. Auch hier herrscht die übli­che Pub-Stim­mung und es gibt tolle Getränke und Spei­sen und zudem noch einen sepa­ra­ten Raum, in dem eben­falls Karaoke ange­bo­ten wird (Frei­tag und Sams­tag) und alle mit­sin­gen und -tanzen. Ein Quiz findet auch hier statt (Montag).

Das O’Reilly’s (Brü­cken­kopf­straße 1) ist eben­falls ein Irish Pub und genauso beliebt bei den Hei­del­ber­ger Stu­den­ten, vor allem von denen, die im Feld wohnen, da er von dort aus gese­hen noch vor der Theo­dor-Heuss-Brücke (die Brücke, die Feld und Bis­marck­platz ver­bin­det) liegt. Auch hier herrscht die übli­che Pub-Stim­mung und es gibt tolle Getränke und Spei­sen und zudem noch einen sepa­ra­ten Raum, in dem eben­falls Karaoke ange­bo­ten wird (Frei­tag und Sams­tag) und alle mit­sin­gen und -tanzen. Ein Quiz findet auch hier statt (Montag).

Und zu guter letzt, die Halle02. Wir nennen sie zum Schluss, da der Club zwar in Heidel­berg ist, aber nicht im Zen­trum liegt. Den­noch für viele Stu­den­ten ein sehr begehr­ter Ort, da es die größte Tanz­flä­che mit super Events in Heidel­berg bietet. Die Halle02 befin­det sich in den Hallen des ehe­ma­li­gen Güter­bahn­hofs und ist die per­fekte Loca­tion für Partys, Events oder Kon­zerte. Es werden zum Bei­spiel The­men­par­tys wie Die Jahr­zehnte Party oder ähn­li­che ver­an­stal­tet, kostet aller­dings auch einen klei­nen Obolus, ähn­lich dem Zieg­ler, ca. 10 Euro. Die Halle02 hat vor allem für die Stu­den­ten, die in der Bahn­stadt auf dem Campus leben, eine top Adresse. Denn sie ist quasi im „Garten“ des Campus, das heißt, in weni­gen Fuß­mi­nu­ten erreich­bar (Zoll­hof­gar­ten 2). Aber es fahren auch genug Busse und Bahnen dort hin und ist somit auch für alle ande­ren pro­blem­los zu errei­chen.

Haben wir dich von Heidel­berg über­zeugt? Hof­fent­lich! Als Stu­dent lässt es sich hier wirk­lich super leben und es gibt alles, was ein Stu­den­ten­herz begeh­ren könnte. Nette Men­schen, viel Kultur, „Studenten“-Kneipen und Bars und vieles mehr. Schau dich doch noch ein biss­chen auf unse­rer Seite um, viel­leicht möch­test du dir Heidel­berg noch näher anschauen oder Ver­wandte zu dir ein­la­den und nach pas­sen­den Unter­künf­ten suchen. Lass dich begeis­tern und viel Spaß In Heidel­berg – der schöns­ten (Studenten-)Stadt Deutsch­lands.